Selbständigkeit, Fotografie und die liebe Zeit

Oktober 26, 2016 reinhard Business Allgemein 0 comments

Seit ich vor vielen, vielen Jahren meine ersten Schritte in der Selbständigkeit gemacht habe, war immer ein großes Problem die Zeit. Sicher lag es immer wieder einmal am mangelnden Zeitmanagement, obwohl ich glaube dass ich das im Grossen und Ganzen doch ganz gut im Griff hatte und auch noch habe. Nachdem vor einigen Jahren die Fotografie einen immer größeren Stellenwert in beruflicher Sicht einnahm und schliesslich in mein Fotostudio mündete gab es einige Punkte, die ich enorm wichtig fand und die ich mir auch sehr schnell zum Markenzeichen machte. Dazu gehört neben der Pünktlichkeit (naja, die vielleicht nicht ganz so), die umgehende Auftragsabwicklung aber vor allem auch die Tatsache, dass ich immer möglichst schnell auf Mails und andere Anfragen aller Art antwortete. Für mich selber gehört das seit je her zu einem Akt von Höflichkeit.

Nun hat sich aber gerade in den letzten Monaten einiges bei mir enorm geändert. Dazu gehört, dass neben meiner Reichweite, die doch ziemlich stark gestiegen ist, die Art und Weise wie ich allgemein wahr genommen werde ziemlich verändert hat. Das führte vor allem in den letzten Wochen und Monaten dazu, dass ich teilweise mit Mails – zumindest im Vergleich zu früher – regelrecht überschüttet werde. Nachdem ich erst noch versucht habe alle Mail, Messages und sonstige Anfragen umgehend zu beantworten ist das im Moment leider absolut nicht mehr möglich. Jetzt zähle ich aber nach wie vor zu den eher kleinen Fotografen – ich will mir gar nicht vorstellen, wie das bei den großen Namen ist.

So selektiere ich mittlerweile oft aus, und natürlich werden existenzielle Anfragen (Angebote, Aufträge etc.) sofort abgewickelt, aber es passierte in letzter Zeit auch immer öfters, dass die eine oder andere allgemeine Anfrage zurück geschoben wurde und schliesslich im Datennirvana verschwunden ist. Ich bitte dies auf diesem Wege vielmals zu entschuldigen.
Denn natürlich kommt hinzu, dass ich ja nicht ständig vorm Rechner sitze oder ständig auf mein iPhone schaue, was los ist.

Trotzdem versuche ich aber nach Möglichkeit alle Mails möglichst zeitnah abzuwickeln, aber in der Form ist das mittlerweile nicht mehr immer möglich.

Ein weiterer Punkt ist die umgehende Auftragsabwicklung. Ich habe es früher oft schlichtweg nicht verstanden, wie bei manchen Kollegen die Bilder oft drei bis vier Wochen dauerten, bis sie beim Kunden abgeliefert werden oder wurden. Nein, ganz so schlimm ist es noch nicht, aber es kam jetzt immer wieder zu Stosszeiten, wo ich bei den aktuellen Aufträgen kaum nachkomme. Besonders Sachen wie Fotobücher und Businessaufträge ziehen da oft einen enormen Zeitaufwand nach, der dann erst bewältigt werden muss.

Hinzu kommen dann Sachen wie mein Kalenderprojekt, Schulungen und und und….

Trotzdem soll das hier kein Jammern auf hohem Niveau sein. Nur die Erklärung zum Verständnis, dass nicht mehr alle Mails, wie vielleicht früher gewohnt eine Antwort in den ersten fünf Minuten nach sich ziehen.

About the Author

Sorry, the comment form is closed at this time.