Ein Buch wird kommen! Dazu suche ich noch Models

Januar 03, 2016 reinhard Buchprojekt 0 comments

Als ich 2014 das Buch „Frisky“ von Simon Bolz in den Händen hielt und gleich darauf auch noch „One Night in Rio“ von Paul Ripke, da war es um mich geschehen. Ich merkte, wieviel wertiger doch so ein gutes altes analoge Buch ist, wenn man es doch mit der digitalen Flut betrachtet, welche uns jeden Tag im Internet überschüttet und zu welcher ich noch dazu einen nicht unerheblichen Beitrag leiste. Ein Buch ist einfach ein Buch und dem kann kein Festplattencrash oder ähnliches was anhaben. Ein Werk für die Ewigkeit. Mein Gedanke damals war, dass ich auch unbedingt sowas machen will. Und so checkte ich damals schon Preise und Vertriebsmöglichkeiten, was mich auch teilweise wieder auf den Boden der Tatsachen zurück führte. Denn eines war schnell klar. Mit „Low Budget“ geht da gar nichts. Also erstmal wieder das Ganze auf Eis gelegt, aber nie aus den Augen gelassen.

Was mir da auch noch fehlte, war die Idee dahinter, das Thema, also der rote Faden. Sicher, es soll meine eigene Bildsprache darin vorkommen, aber bei meinen Recherchen habe ich schnell gemerkt, dass bei Fotobüchern thematisch schon so ziemlich alles abgegrast ist. Und das Rad kann man auch nicht neu erfinden.

Doch was ich genau will, ist mir bei meinen letzten Auftragsarbeiten so richtig bewusst geworden. Ich merkte selber, dass meine Fashionbilder welche ich erstellen musste bzw. durfte mittlerweile eine gewisse Qualität erreicht haben, mit der ich selber recht zufrieden bin. Aber ich fragte mich selbst, ob ich mich da inzwischen von meiner eigentlichen Berufung nicht schon weit entfernt habe. Nicht falsch verstehen, es macht mir wahnsinnig Spass Auftragsarbeiten zu erledigen, aber die eigene Kreativität bleibt da bislang doch sehr auf der Strecke. Und so entstand die Idee, dass ich was puristisches machen werde. Der Titel des Buches, der hier noch nicht verraten sein soll, wird in einem Wort das Ganze dann auch ausdrücken.

Mir war jetzt also klar was ich machen will. Ein Buch, in dem ich mich selber künstlerisch verwirklichen kann. Ich hasse eigentlich den Ausdruck mit der Kunst, aber was anderes fällt mit ehrlich gesagt auch nicht ein.

 

Anders als sonst

Ich hatte ja oben schon erwähnt, dass es mir auch darum geht etwas von der digitalen Bilderflut auszuschwenken. Das heisst im Klartext, dass ein Grossteil der Bilder nie im Internet landen wird. Die Bilder gibt es dann nur in analoger Form, also gedruckt – und zwar im Buch – logisch! Die Bilder werden also alleine schon deshalb etwas ganz besonderes sein. Also abseits von Facebook und Instagram muss man sich die Mühe machen im Buch zu blättern um die Bilder zu bewundern.

 

Ich suche Models für das Buch

Natürlich benötige ich jetzt Models – weibliche Models. Wobei mir jetzt auch hier der Ausdruck Models nicht wirklich gut gefällt. Der Hintergrund ist, dass ich niemanden suche, der jede Woche bei 10 Fotografen vor der Kamera steht. Ganz im Gegenteil, vielleicht warst Du sogar noch nie bei einem Fotografen vor der Kamera. Dann bist Du genau richtig bei mir. Ist aber auch nicht schlimm, wenn Du schon das eine oder andere Shooting hattest. Kurz gesagt, ich suche das Mädel von nebenan. Vielleicht besser gesagt mutige Mädels von nebenan. Denn ein wenig Mut gehört schon dazu. Das Thema des Buches geht nun schonmal in die Richtung, dass es etwas freizügiger zur Sache geht. Aber keine Angst, es wird kein schlüpfriges Buch. Ganz im Gegenteil. Ich würde es als „Dirty mit Niveau“ bezeichnen. Es wird also durchaus mal eine nackte Brust oder ein entblößter Hintern zu sehen sein. Aber eben alles so, dass es einen gewissen Stil hat. Und nicht vergessen, die Bilder landen nicht im Internet – Never!

Welche Voraussetzungen musst Du sonst noch erfüllen? Nicht viele. Auf jeden Fall musst Du mindestens 18 Jahre alt sein.  Die Bilder sowie die Models sollten sich wie eine rote Linie einheitlich durch das Buch ziehen, deshalb solltest Du auch nicht älter als 30 Jahre sein. Schlank solltest Du sein, wobei es keine 90-60-90 sein müssen. Haarfarbe ist nebensächlich

 

Ich bin jung und brauche das Geld

Diese alte Floskel wird bei dem Projekt nicht zutreffen. Vielleicht fragst Du Dich was Du bekommst. Ruhm und Ehre. Dazu ein hammergeiles Fotoshooting, eine Mappe mit allen Bildern (analog) und eine Ausgabe des Buches in dem Du sein wirst. Ich hatte ja eingangs bereits erwähnt, dass bei so einem Projekt im „Low-Budget-Bereich“ nichts möglich ist. Die Investitionen werden wohl haarscharf den fünftstelligen Bereich ankratzen. Jedes Shooting wird relativ aufwändig gestaltet was Produktion und Post-Produktion betrifft. Zusätzliche Gagen würden jeden Rahmen sprengen und das Projekt wäre schlicht und einfach nicht zu realisieren.

Wenn Du trotzdem jetzt Blut geleckt hast, würde ich mich natürlich über eine aussagekräftige Bewerbung sehr freuen. Du erreichst mich über Facebook oder per E-Mail: Reinhard (at) crazypixels (Punkt) de.

About the Author

Sorry, the comment form is closed at this time.